Home

"Bei den Theatermachern spielen die Kinder und Jugendlichen die Hauptrolle."


Selbst denken, selbst ausdenken, selbst tun. 

 

Nach diesem Motto haben bei uns die Kinder und Jugendlichen den nötigen Freiraum, um ihre Theater- und Tanzstücke von der Idee über die Ausarbeitung in der Gruppe bis zur gemeinsamen Aufführung kreativ zu gestalten.

 

 

In unserem theaterpädagogischen Verein, Die Theatermacher, bieten wir ihnen die Chance, über sich selbst hinauszuwachsen, anstatt unter den eigenen Möglichkeiten zu bleiben. Die Kinder und Jugendlichen lernen spielerisch im gruppendynamischen Prozess ihr Potential zu nutzen.



Aktuelles

PopDance for Kids & Teens

Kostenloses Schnuppern

Freitag 16:00 - 17:00 Uhr

HANNO, Hohe Straße 1, Pirna

Probensaal im Dachgeschoß


Theater für Erwachsene

Neuer Kurs  jeden Montag

um 19:00 Uhr im HANNO

Probieren Sie es einfach aus ...


Wir suchen dauerhaft neue Kinder und Jugendliche  für unsere Theatergruppen

Melde Dich an!


Rückblick Zweites Theaterfest 2017

Von Samstag 10.06. bis Sonntag 11.06.2017

 

Soviel Theater war nie! Zwei Tage lang hielten die Theatermacher die Stadt Pirna mit Aktionen und Aufführungen in Atem und zeigten ihre vielseitigen Talente ...


 

Probentermine der Gruppen:

 

Crisps ( 14 – 17 J. )

Montag von 16:30 Uhr bis 19:00 Uhr

mit Christian Schmidt

  

Alphas ( 10 – 14 J. )

Dienstag von 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr

mit Christian Schmidt

 

Wege ins Theater (14 - 18 J.)

Donnerstag von 16:00 - 18:00 Uhr

mit Heidi Lempke

 

Theater für Erwachsene 

NEU! Probieren Sie sich aus!

Freitag von 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr

 

mit Annette Jahns 

 

PopDance for Kids & Teens 

NEU! Komm schnuppern!

Freitag von 16:00 - 17:00 Uhr

mit Michal Sandor

 

 

Probenort:

HANNO e.V. | Bühne im Dachgeschoß

Hohe Straße 1 | 01796 Pirna

 

Mach mit:

T: 03501 7104300

M: info@theatermacher-pirna.de


Aufführungen

Theaterschiff Cargo Theatre
12.11.2016 | Litomerice/CZ

Sechs jugendliche Spieler und zwei Gitarristen spielten auf dem Theaterschiff Cargo Theatre in Litomerice/CZ.

 

Die Wartehalle eines Flughafens, Momentaufnahmen, die unsere unruhige  Gesellschaft zeigen; zwei Musiker, die die Wartezeit mit Musik füllen, und darüber fast noch den Flug verpassen - das war der spannende Stoff, der mit viel Beifall belohnt wurde.


Aufbruch und Wandel

11.11.2016 |Tom-Pauls-Theater Pirna

Großer Applaus belohnte die Schauspieler des Stückes. Gemeinsam mit der Bühne Semper II aus Dresden entwickelten die Theatermacher ein Stück ohne Schönfärberei mit Kreativität und Humor, mit dem die Zuschauer ein Stück mit Botschaften, Wünschen und Hoffnungen mitten aus dem Leben erhielten.

 

"Die Theatermacher haben unseren Kindern und uns so viel gegeben, dass wir
den Machern aus Dresden und Pirna ein öffentliches Dankeschön zollen
möchten." schrieb und ein Vater und Zuschauer.

 


Ich bin bei den Theatermachern, weil ...

 

Die junge Schauspielerin Nadine Heide ist seit 2009 bei den Theatermachern. 

Zuletzt trat sie in dem Stück "Wo ist das Problem?" auf und spielte sehr beeindruckend "Die Angst".

 

Auf die Frage: Was gibt Dir das Theaterspielen? antwortete sie:

"Ich kann überall auftreten, ohne Angst zu haben; ich bin selbstbewusst geworden und habe mich besser kennengelernt. Freunde habe ich gewonnen und die Themen, die wir bearbeiten, sind immer interessant."


Was wir tun.

Unsere Theaterpädagogen unterstützen die Kinder und Jugendlichen rundum mit breit gefächerten Theater- und Tanzprojekten, Probenlagern, Ausflügen, Theaterfesten etc..

Wir haben mit großem Erfolg zahlreiche Aufführungen an unterschiedlichen Orten realisiert, diese sind zu einer festen Instanz im kulturellen Leben von Pirna geworden.

Rückblick Zweites Theaterfest 2017

Aktionen, Flashmop, Workshops und Aufführungen im Großen Theaterfest | 10.06. bis 11.06.2017

 

Soviel Theater war nie! Zwei Tage lang hielten die Theatermacher die Stadt Pirna mit Aktionen und Aufführungen in Atem und zeigten ihre vielseitigen Talente. 

 

Kinder ziehen mit uralten Reisekoffern durch Pirna lassen Hunderte von Luftballons in den Himmel steigen. An Wäscheleinen beklagen Waschweiber ihr Los, während sich ihre Männer beim Angeln vergnügen.

In zivilen Kriegsbunkern versuchen 4 Menschen zu überleben. Bei der Sehnsucht nach Frieden hilft auch die Liebe. Auf dem Friedhof kann selbst Scotland Yard tödliche Schüsse nicht verhindern. Ausgrenzung und Intrigen bei den Amazonen führen in den Tod.

 

Alle Aufführungen begeisterten das Publikum trotz heißem Sommerwetter. Der größte Nutzen entsteht aber den Schauspielern selbst. Sie entwickeln sich zu Persönlichkeiten mit tieferem Verständnis und sicherem Auftritt. 

Gefördert auch von ASSITEJ e.V., der Internationalen Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche 

www.assitej.de/aktuelles/

 

Rückblick Wege ins Theater

In diesem Projekt legten wir großen Wert auf die aktive Mitarbeit der Teilnehmenden. Das Einbringen eigener Sichtweisen, Ideen, Meinungen zur Stückentwicklung war genauso gefragt wie eine große Spielbereitschaft. Als Vorbereitungen wurde in den ersten Projektstunden Grundlagenarbeit vermittelt. In diesem Zeitraum lag u.a. der Fokus auch auf dem Sprechen und der Körpersprache, mit dem Ziel ein chorisches Theaterstück zu entwickeln. Neben Raum- sowie Rhythmusübungen bestimmten vor allem Übungen für Körpersprache und Stimme die Proben. Die Schüler sollten ein Bewusstsein für ihren Körper als Ausdrucksmittel

wahrnehmen und stimmlich/sprechtechnisch sich weiterbilden. Tanzpädagogisch wurden verschiedene Tanzqualitäten erforscht, die dann in eine choreografische Arbeit eingebunden wurden. Ab März konzentrierte sich dann die Arbeit auf die Festlegung einer Textvorlage und dem Beginn der Erarbeitung. Zunächst gab die Theaterpädagogin Vorschläge als Anregungen in die Gruppe. Doch die Gruppe fand selber schnell ihre eigene Textvorlage – den ERLKÖNIG von Goethe. Über eine Schreibwerkstatt legten wir die Grundidee/Plot fest, um in den nächsten Projektstunden mittels Improvisation die Stückentwicklung voranzutreiben. Zu Beginn jeder Stunde wurde die Stimme aufgewärmt durch Sprechübungen, die die Artikulation sowie die Lautstärke übten. Gemeinsam wurden die Strophen des Gedichts erarbeitet und stetig wiederholt. Auch die Körpererwärmung stand am Anfang der Probe. Der Tanzpädagoge begann mit den Schülern die Figurensuche über Seite 1 von 8 Erforschung der Körperlichkeit mittels der LABAN-Technik. Bis Mitte Mai wurde in den wöchentlichen Proben in Einzelsequenzen das Zusammenspiel von Körpersprache und Stimme erarbeitet sowie die Bilder der Geschichte und deren Figurencharaktere entwickelt. Ab Mitte Mai wurden dann Durchläufe der Stücks durchgeführt. Ziel war die Wahrnehmung der Ausdrucksmöglichkeiten der Schüler zu fördern und zu erforschen. Hierzu lag der Fokus auf dem richtigen Sprechen und der Körpersprache. Die Schüler sollten das chorische Sprechen erlernen, die Zusammenarbeit von Körper, Stimme und Rhythmus erleben und die Körpersprache der zuspielenden Figur nach ihren Voraussetzungen entdecken. Abschluss des Projekts waren dann die Aufführungen zum Theaterfest an zwei Tagen. Die Premiere des Stücks KEIN WASSER – DAS WASCHWEIBER DILEMMA fand im Rahmen des Theaterfests der Theatermacher-TPZ Pirna e.V. am 10.06.17 im Schlosscafe Pirna vor geladenen Gästen aus Kultur und Politik statt. Die TN freuten sich über ihren Erfolg und wurden von den Gästen und dem Vorstand der Theatermacher – TPZ Pirna e.V. mit viel Applaus gefeiert. Ein zweiter Auftritt folgte am 11.06.17 dann für die Eltern und Freunde in der Kleinkunstbühne Q24 Pirna. Auch dieser Auftritt war nicht weniger erfolgreich als die Premiere. Zusätzlich bereicherten die Gegenbesuchen in Form von Theaterbesuchen und Probenbesuchen das Projekt. Neben den Besuchen beim Bündnispartner Semperoper Dresden standen auf dem Plan auch Besuche im Sprechtheater und einer Ausstellung zum Thema Sprache mit anschließendem Workshop zur Körpersprache.

Heidi Lempke-Theaterpädagogin


Kompetenznachweis Kultur

Wir führen den Kompetenznachweis Kultur (KNK) ein. Er ist ein bundesweit anerkannter Bildungspass von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ). Der KNK kann nur durch ausgebildete KNK-Berater vergeben werden, daher besuchen unsere Pädagogen eine Weiterbildung für das Zertifikat. 

 

Am freiwilligen Verfahren zum Kompetenznachweis Kultur können jugendliche Schauspieler/innen ab zwölf Jahre mitmachen. Der KNK ist ein schriftlicher Nachweis über soziale und methodische Kompetenzen und kann einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz beigefügt werden. www.kompetenznachweiskultur.de


Schirmherr der Theatermacher

 

Markus Ulbig, langjähriger Oberbürgermeister von Pirna und seit 2009 Sächsischer Staatsminister des Innern, unterstützt die Theatermacher Pirna tatkräftig seit ihrer Gründung. Er wurde mit dem Theodor-Heuss-Preis "Demokratie lokal gestalten." 2009 ausgezeichnet. Wir bedanken uns für das langjährige Engagement für die Kinder und Jugendlichen der Theatermacher.

 

www.markus-ulbig.de

 


Spende

Logo der Theatermacher, zwei Figuren in Grau und Schwarz, einer trägt eine Krone

 

 Wenn auch Sie, z. B. im Rahmen eines Familienfestes, eine Einzelspende für unsere Kinder und Jugendlichen geben möchten, dann freuen wir uns sehr über Ihr Engagement.

Überweisen Sie einfach Ihren gewählten Betrag auf unser Konto. Sie erhalten von uns umgehend eine Spendenbescheinigung. Vielen Dank. 

Unser Spendenkonto: 

 

Ostsächsische Sparkasse Dresden

IBAN DE84850503003100411144      BIC OSDDDE81XXX

Verwendungszweck: Spende Theatermacher

 

Wir bieten Ihnen zusätzlich zur einmaligen Spende die Möglichkeit einer jederzeit kündbaren Fördermitgliedschaft ab monatlich 10,00 € an.

 

Wenn Sie sich für eine Patenschaft entscheiden: 

 

Mit monatlich 10,00 € oder mehr unterstützen Sie ein Kind oder einen Jugendlichen und begleiten es so über einen längeren Zeitraum.  


Bildungsspender: 

Spenden Sie doch beim nächsten Einkauf für unser Theaterfest im Juni 2017 ohne einen Cent zusätzlich zu bezahlen. 



Danke für die Spenden ...

... sagen die kleinen und großen Theatermacher für die Unterstützung von der Aktion Mensch, der Drosos-Stiftung Zürich/Schweiz, der Stadt Pirna, dem Soroptimist International Club Pirna, der Ostsächsischen Sparkasse Dresden sowie allen Einzelspendern. 

 

In der gemeinsamen Weihnachtsaktion 2016 von Soroptimist International Club Pirna und des Rotary Club wurden fast 800 Adventskarten verkauft. Der Erlös von 1100 € wurde an die Theatermacher im Rahmen einer Probestunde der Theatergruppe „Crisps“ übergeben.

 

Die Soroptimistin Gisela Förster bat ihre Geburtstagsgäste statt Geschenken für die Theatermacher zu spenden - es kamen 1500 € zusammen. Im August feierte Herr Dr. Volkmar Hirsch seinen 80. Geburtstag und bat um Spenden für Soziale Einrichtungen. Die Theatermacher erhielten einen Anteil von 404,00 €. Wir bedanken uns ganz  herzlich für die Unterstützung. 



Videos / Presse

Theaterpädagogen

Wir sind bei facebook >>